Please enable JavaScript to view the comments powered by Disqus.

Hauptspeisen

Coq au vin

recipe-image

Wiesn in München, Wasn in Stuttgart: Die Volksfestzeit steht vor der Tür. Da gehört natürlich auch ein leckeres Hähnchen zum Bier dazu. Wer nicht im Festzelt bei leckeren Schmankerln schunkelt, kann sich auch zu Hause einen Gockel im Backofen braten. Wir zeigen, wie das Geflügel gelingt und auch die lästigen Putzarbeiten am Backofen schnell erledigt sind.

Kochzeit

75 min.

Schwierigkeitsgrad

mittel

Hauptzutat

Fleisch

Kochsteps

1

Die Schalotten schälen und in Streifen schneiden. Den Knoblauch schälen und würfeln. Karotten und Sellerie schälen und in Würfel (1 cm) schneiden. Die Champignons vierteln. Petersilie und Thymian zupfen. Das Hähnchen reinigen, salzen, pfeffern und mit dem Mehl bestreuen.

2

Geklärte Butter im Bräter erhitzen und das Hähnchen von allen Seiten anbraten; Schalotten, Karotten, Sellerie und Knoblauch hinzufügen und mitrösten. Mit Rotwein ablöschen, die Flüssigkeit auf die Hälfte einkochen. Die Brühe zugeben und nochmals aufkochen. Petersilie, Thymian, Schinkenwürfel, geviertelte Pilze und Perlzwiebeln zugeben. Das Hähnchen auf der Einschubebene 2 im Programm „Heißluft mit Ringheizkörper“ bei 170 °C für 75 Minuten garen. Nach Garzeitende das Hähnchen herausnehmen, die Speisestärke in etwas Portwein einrühren und damit die Soße binden.

3

Das Hähnchen mit Hilfe einer Geflügelschere in 8 Teile zerlegen.