Veganes Früchtebrot mit altem Rum und grünem Pfeffer

Früchtebrot_639_433

Weihnachtsbäckerei mit Vorlauf: Kochprofi Christian Mittermeier bäckt Hutzelbrot schon einige Wochen vor Beginn der Adventszeit – und am liebsten im Dampfgarer. Das Ergebnis: unvergleichlich aromatisch!

 

Zutaten für dieses Gericht
200 g getrocknete Aprikosen
100 g getrocknete Pflaumen
100 g getrocknete Cranberries
100 g Mandeln
190 g Walnüsse
100 g Haselnüsse
2 Msp. Zimt
grüner Pfeffer in Lake
2 Msp. Pfeffer gemahlen
1 TL Salz
500 g kandierter Ingwer
100 ml alter Rum
100 g Zucker
Für den Teig:
250 g Mehl
2 Würfel Hefe
3 EL Kakao
120 ml lauwarmes Wasser
  1. Aprikosen, Pflaumen, Cranberries, Mandeln, Haselnüsse, Walnüsse, und Ingwer hacken. Grünen Pfeffer abtropfen und fein hacken. Gewürze, Rum und Zucker zufügen, alles gut miteinander vermischen und eine Stunde ziehen lassen.

  2. Mehl und Kakao in eine große Schüssel geben, Hefe im warmen Wasser auflösen und dazugeben. Alle Zutaten zu einem geschmeidigen Teig kneten. Teig bis zum doppelten Volumen gehen lassen. Tipp: besonders komfortabel im Programm „Gärstufe“ im AEG Dampfgarer.

  3. Den Teig mit der Dörrobstmischung vermengen, in die Kastenform geben, diese in den Dampfgarer  schieben und das Früchtebrot backen.
    Einstellungen: Einschubebene 2 // Programm „Feuchtgaren“, Einstellung „Feuchtigkeit niedrig“ // 160°C // 80 Minuten.

  4. Das Brot nach dem Auskühlen zuerst in Plastik- und dann in Alufolie einwickeln. Bei Zimmertemperatur 2-4 Wochen reifen lassen.

Kommentar verfassen*

* Es gelten die Allgemeinen Nutzungsbedingungen AEG-Blog Geschmackssachen.