So war die Biofach 2016

aeg_biofach2016_1_639_639

Immer mehr Verbraucher legen Wert auf ökologisch produzierte Lebensmittel. Einige wollen damit einen Beitrag zum Schutz der Umwelt leisten, andere möchten sich gesund ernähren. Dem Bund für Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW) zufolge haben die Deutschen im vergangenen Jahr über acht Milliarden Euro für Bio-Lebensmittel ausgegeben. Bio ist also ein Trend, der weiterhin ungebrochen ist. Das wurde auch auf der Biofach in Nürnberg deutlich. Vom 10. bis zum 13. Februar präsentierten dort über 2.500 Aussteller ihre Produkte – so viele wie noch nie. Hier unsere Höhepunkte der Messe im Überblick:

aeg_biofach2016_3_639_433Quelle: NürnbergMesse

Vegane Produkte sind der Dauerbrenner schlechthin

Vegan ist der Evergreen unter den Foodtrends. Denn genau wie in den vergangenen Jahren ist das Thema vegane Ernährung auf der Biofach omnipräsent gewesen. Höhepunkt war für viele Besucher die vegane Erlebniswelt. Dort konnten sie nicht nur sämtliche Produktneuheiten wie etwa Convenience Food, zum Beispiel die Sandwiches von Plantwich, unter die Lupe nehmen, sondern auch mit Experten über das Thema diskutieren. Besonders beliebt waren die praktischen Zubereitungstipps von den Showköchen. Unsere Highlights: Die Superfood-Smoothies von Marketa Schellenberg und die Ideen für die vegane Lunchbox von Jerome Eckmeier. Unter dem Hashtag #yesvegan findet ihr auf den sozialen Netzwerken weitere Eindrücke von der Messe.

aeg_biofach2016_4_639_433Quelle: NürnbergMesse

Einfach super diese Superfoods

Fast genauso präsent wie das Thema vegan waren Superfoods in ihren unterschiedlichsten Ausprägungen. Besonders beliebt sind nach wie vor Matcha, Goji, Chia & Co., die nicht mehr nur das Müsli aufpeppen, sondern auch Getränke. Die Produktvielfalt ist im Laufe des vergangenen Jahres  also definitiv größer geworden. So gibt es beispielsweise neue Smoothie Riegel von SMU:DI. Durch schonendes Trocknen der Zutaten bleiben Vitamine und Mineralstoffe erhalten. Ebenso lecker und gesund sind die Grünling Bio Superriegel von Alnavit. So macht gesunde Ernährung richtig Spaß!

Olivenöl – eine Wissenschaft für sich

„Extra vergine“, „extra nativ“ oder „extra virgen“ – Besucher der Erlebniswelt Olivenöl werden mit Sicherheit nicht mehr verwirrt vor dem Supermarktregal stehen. Denn an zahlreichen Ständen informierten die Aussteller umfassend über das Öl, das für viele Menschen fester Bestandteil einer gesunden Ernährung ist. Eine Station etwa lud zum Testen verschiedener Sorten ein. Dort sollten die Besucher lernen, zwischen der höchsten Kategorie „extra nativ“ und geschmacklich wertlosen Fälschungen zu unterscheiden.

aeg_biofach2016_2_639_433Quelle: NürnbergMesse

Jede Zutat hat eine Geschichte

Spannend fanden wir auch das Thema Herkunft des Essens. Denn zu oft kaufen wir im Supermarkt ein und wissen gar nicht, aus welchem Land unsere Einkäufe stammen. BeOrigin hat auf der Biofach Produkte vorgestellt, deren Verpackung mit einem QR-Code versehen sind. Diesen können Verbraucher mithilfe einer Smartphone-App scannen. Diese leitet sie zu Informationen über die produzierenden Landwirte weiter. Alternativ kann auch die Produkt-ID auf der Homepage des Herstellers eingegeben werden.

Einkaufen ohne Verpackung

Wir Deutschen verursachen rund vier Millionen Tonnen Verpackungsmüll pro Jahr. Dabei sind viele Verpackungen überflüssig. Deshalb stellen einige Lebensmittelgeschäfte und Hersteller auf „verpackungsfrei“ um. Auch auf der Biofach ist das in diesem Jahr ein Thema gewesen. Dieser Trend gewinnt also immer mehr an Bedeutung.

Praktische Tipps vom Prof beim „cook + talk“

Besondere Inspiration lieferten die Profiköche beim „cook + talk“. In Showküchen – übrigens ausgestattet von AEG – bereiteten sie zu verschiedenen Themen Gerichte zu und gaben den Besuchern währenddessen praktische Tipps. Besonders spannend: die Zubereitung von Bio-Fisch und gesundem Streetfood

aeg_Biofach2016_4_639_433Quelle: NürnbergMesse

Kommentar verfassen*

* Es gelten die Allgemeinen Nutzungsbedingungen AEG-Blog Geschmackssachen.