Saubere Arbeit! So sparst Du Dir den Abwasch

aeg_blog_ProClean_Teaser639_433

Es ist spät, die Gäste sind gerade zur Tür raus und in der Küche stapelt sich das schmutzige Geschirr. Wer seine Freunde bekocht, hat meistens nicht nur viel Spaß, sondern auch eine Menge Arbeit. Denn Küchenfee und Heinzelmännchen gibt es leider nur im Märchen. In der Realität gehört zum Koch- und Backvergnügen auch der anschließende Abwasch. Der ProClean von AEG ist eine zuverlässige Küchenhilfe und macht eine gute Figur als Tellerwäscher.

Dieses Spülmaschinenmodell hat 25 Prozent mehr Platz zu bieten als herkömmliche Geräte. So passen in den ProClean mühelos 15 Maßgedecke bestehend aus großem Teller, kleiner Tasse, Suppenteller, Gläser, Unterteller und Besteck. Alternativ könnt ihr auch große Töpfe, Auflaufformen sowie Rührschüsseln in dem Gerät unterbringen. Weil die Tellerhalter im untersten Korb umklappbar sind, lässt sich der ProClean je nach Bedarf beladen. Doch wird das Geschirr bei so enger Beladung auch tatsächlich sauber? Das ProClean™ Reinigungssystem ist mit einem Satelliten-Sprüharm ausgestattet. Diese verwirbeln das Wasser so sehr, dass Essensreste auch an schwer erreichbaren Stellen weggespült werden.

Tipps für strahlend sauberes Geschirr

blog_Küchenhelfer_GP3_639_433

Klarspüler verwenden

Falls Teller, Töpfe und Co. pitschnass aus der Maschine kommen, kann das an zwei Dingen liegen. Entweder habt ihr ein Kurzprogramm ohne Trocknungsphase ausgewählt oder es hat der Klarspüler gefehlt. Dieser minimiert nämlich die Oberflächenspannung des Wassers und lässt es leichter vom Geschirr ablaufen.

ProClean, Geschirrspüler, Spülmaschine, Foodblog, Food Blog

Maschine regelmäßig reinigen

Damit der AEG ProClean weiterhin saubere Arbeit leisten kann, benötigt auch er selbst regelmäßig eine gründliche Reinigung. So bekommen Bakterien gar nicht erst die Chance, sich zu verbreiten und einen üblen Geruch zu verursachen. Dafür muss einfach nur das Sieb am Boden der Spülmaschine vorsichtig herausgenommen und abgewaschen werden. Bei dieser Gelegenheit könnt ihr auch gleich die Gummiabdichtungen abwischen. Für eine schnelle Reinigung genügt es, gelegentlich ein Spülprogramm mit 70 Grad zu nutzen.  Der ProClean bedankt sich mit strahlend sauberem Geschirr.

Habt ihr noch Fragen dazu, wie ihr mit eurer Geschirrspülmaschine das beste Ergebnis erzielt? Verratet uns eure Anmerkungen und Tipps in der Kommentarfunktion!

– Beiträge und Kommentare –

Kommentare

    • Liebe Brigitte,
      leider lässt sich Kondenswasserbildung in der Besteckschublade nicht vollständig vermeiden, da Kunststoff weniger Wärme speichern kann und dadurch die Feuchtigkeit in diesem Bereich des Gerätes eventuell nicht vollständig kondensieren kann. Wir haben trotzdem ein paar Tipps für dich, damit dein Besteck besser im Geschirrspüler trocknet: Probier doch mal, die Klarspüldosierung zu erhöhen und (falls du einen ProClean hast), die ExtraHygiene-Option zuzuschalten. Außerdem gilt: je voller der Geschirrspüler, desto besser auch das Trocknungsergebnis.
      Wir hoffen wir konnten dir weiterhelfen, viele Grüße, dein AEG Team

Kommentar verfassen*

* Es gelten die Allgemeinen Nutzungsbedingungen AEG-Blog Geschmackssachen.