Rustikales Candle-Light-Dinner: Rezepte für einen perfekten Abend

Dampfgarer Rinderfilet perfekt gegart

Rustikal, klassisch-kitschig oder doch lieber modern? Für einen unvergesslichen Frühlingsabend mit dem Partner haben wir drei verschiedene Candle-Light-Dinner kreiert, mit der passenden Dekoration und leckeren Rezepten fürs Menü. Hier stellen wir Euch drei Varianten vor. Los geht’s mit dem rustikalen Candle-Light-Dinner. Viel Spaß beim Ausprobieren!

Dein rustikales Candle-Light-Dinner

Steckfackeln beleuchten die Terrasse. In der Ecke lodert ein Lagerfeuer. Gemeinsam mit den Wolldecken sorgt es an diesem Frühlingsabend für eine angenehme Wärme. Auf dem massiven Holztisch stehen dicke Kerzen in verschiedenen Brauntönen, dazwischen Vasen mit Narzissen, Tulpen und Vergissmeinnicht. Auf den Tischsets aus Bast halten runde Holzbretter ein zartes Rinderfilet und andere kulinarische Köstlichkeiten bereit.

Die Deko für Dein rustikales Candle-Light-Dinner

– 4 Steckfackeln
– 3-4 Kerzen in Braun- und Beigetönen
– Frische Frühlingsblumen wie Narzissen, Tulpen oder Vergissmeinnicht
– Tischsets aus Bast
– Beige oder braune Servietten
– Flechtkörbchen für Brot
– Holzbretter für die Gerichte
– Holzschalen für Beilagen
– Rustikale Weinkelche
– Eine Karaffe für den Rotwein
– Besteck mit Holzgriffen
– Musik aus der Natur wie das Rascheln der Bäume oder das Knistern des Lagerfeuers

Das Menü für Dein rustikales Candle-Light-Dinner

Vorspeise: Rucola an Balsamicodressing, dazu dieses italienische Olivenbrot aus dem Dampfgarer

Für 2 kleine Brote brauchst Du:

1 kg Weizenmehl
1 EL Salz
1 Würfel frische Hefe (25 g)
600 ml Milch
1 Zweig Rosmarin
100 g Oliven, schwarz und grün
1 TL schwarzer Pfeffer, geschrotet
80 g Tomatenmark

Gaumenfreuden_Candle-Light_Olivenbrot

Rosmarin entasten und fein hacken. Oliven entsteinen und klein schneiden. Mehl und Salz in eine große Schüssel geben, Hefe in der Milch auflösen und zum Mehl geben, ebenso wie Rosmarin, Oliven, Pfeffer und Tomatenmark. Alle Zutaten zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Im Programm „Gärstufe“ den Teig auf der Einschubebene 2 bis zum doppelten Volumen gehen lassen.

Aus dem Teig 2 längliche Brote formen und auf das beschichtete Patisserieblech legen, nochmal im Programm „Gärstufe“ für 20 Minuten gehen lassen. Die Brote nun oben mit etwas Mehl bestäuben und die Oberfläche diagonal einige Male einschneiden, damit das Brot beim Backen nicht aufreißt. Im Programm „INTERVALL-Dampf“ bei 180 °C für 40 Minuten saftig und knusprig backen.

Dem Teig können nach Lust und Laune auch getrocknete Wiesenkräuter, Pinienkerne oder ein Schuss fruchtiges Olivenöl zugegeben werden.

Hauptspeise: Rinderfilet aus dem Dampfgarer

400 g Rinderfilet
Sonnenblumenöl
Salz
Schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Rinderfilet aus dem Dampfgarer

Rinderfilet in einem Bräter ringsum in Sonnenblumenöl gleichmäßig anbraten, salzen und pfeffern. Die Spitze des Kerntemperatursensors schräg in die Mitte des Fleischstücks einstechen und den Bräter auf Einschubebene 2 platzieren. Den Kerntemperatursensor mit dem Ofen verbinden und folgende Einstellungen vornehmen:

englisch: 56 °C
medium: 60 °C
durch: 70 °C

Gegart wird im Programm „INTERVALL-Dampf“ bei 120 °C, bis die Kerntemperatur erreicht ist. Anschließend das Rinderfilet tranchieren und auf einer vorgewärmten Platte anrichten. Zusätzlich zu Salz und Pfeffer kann das Fleisch mit Senf, Pesto oder Harissa bestrichen werden.

Dazu passen gegrillte Süßkartoffeln und gegartes Gemüse.

Dessert: Mousse au chocolat auf dem Induktionskochfeld

1/8 l kalter Kaffee
3 Eigelb
1 Msp Speisestärke
1 EL Zucker
150 g Zartbitter-Schokolade, in kleine Stücke brechen
200 ml Sahne

Schokolade, dunkle Schokolade

Den Kalten Kaffee mit Eigelb, Speisestärke und Zucker in einem induktionsgeeigneten Kochtopf verrühren und mit einem Schneebesen schaumig schlagen, bis die Masse aufkocht.

Parallel dazu Schokolade in einem induktionsgeeigneten Kochtopf auf Stufe 2 schmelzen lassen, nach ca. 3 min verrühren (Schokolade verläuft nicht von alleine). Beim Induktionskochfeld lässt sich die Temperatur so fein regulieren, dass man Schokolade ohne Wasserbad schmelzen kann.

Kaffee-Eigelb-Masse und geschlagene Sahne unter die Schokolade rühren. In Schälchen füllen und kalt stellen.

Bon appétit!

– Beiträge und Kommentare –

Kommentare

    • Hallo lieber Sven,

      für ein schnelles und unkompliziertes Balsamicodressing benötigst du:
      50 ml Balsamico
      100 ml Olivenöl
      etwas Wasser, Salz, Pfeffer und Zucker
      1 TL mittelscharfer Senf

      Essig und Senf einfach aufmixen, Öl nach und nach zumischen und das ganze mit Salz, Zucker, Pfeffer und etwas Wasser verfeinern.
      Nachdem du den Rucola gewaschen hast, ganz simpel dein Balsamicodressing darüber träufeln und fertig ist der Salat.

      Guten Appetit,

      Dein AEG Team

Kommentar verfassen*

* Es gelten die Allgemeinen Nutzungsbedingungen AEG-Blog Geschmackssachen.