Provenzalischer Gemüseauflauf

Provenzalischer Gemüseauflauf

Provenzalischer Gemüseauflauf für 4 Personen

Zutaten:
600 g Auberginen
3 Knoblauchzehen
200 ml Olivenöl
600 g Zucchini
600 g rote Paprika
350 g Zwiebeln
3 EL Kräuter der Provence
5 Eier
200 ml Sauerrahm (30 %)
1 TL Paprikapulver
200 g würziger Käse, fein gerieben
50 g Paniermehl
Salz, schwarzer Pfeffer


Vorbereitung:
Die Knoblauchzehen schälen, in dünne Scheiben schneiden und ins Olivenöl geben. Die Auberginen
schälen und das Fruchtfleisch in 2 cm große Würfel schneiden. Die Auberginenwürfel
salzen und pfeffern und mit einem Viertel des Knoblauch-Olivenöls marinieren. Die marinierten
Auberginen auf der Einschubebene 3 im Programm „Ober-/Unterhitze“ bei 220 °C für 20 Minuten
garen. Die Zucchini in 1 cm dicke Längsscheiben schneiden. Anschließend mit einem weiteren
Viertel des Knoblauch-Olivenöls marinieren, dann in der Pfanne kurz und heiß anbraten,
salzen und pfeffern. Die Zwiebeln schälen und würfeln. Die Paprika vom Kerngehäuse befreien
und in Stücke von 5 cm x 5 cm schneiden. Die Zwiebelwürfel und Paprikastücke mit dem dritten
Viertel des Knoblauch-Olivenöls fast weich dünsten. Zum Schluss die Kräuter (ca. 2 EL) der Provence
zugeben, gut vermengen, mit Salz und Pfeffer würzen und beiseitestellen.
Die Auflaufform mit dem restlichen Knoblauch-Olivenöl auspinseln, die restlichen Kräuter der
Provence einstreuen und die Zucchinischeiben rundherum einlegen. Das Paniermehl über
die Zucchinischeiben streuen. Nun zuerrst die Auberginenwürfel, anschließend die Paprikamischung
und obenauf den fein geriebenen Käse verteilen. Die Eier mit Sauerrahm vermengen,
dann mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver abschmecken. Diese Mischung gleichmäßig über
das Gemüse geben.

Zubereitung:
Den Auflauf auf der Einschubebene 2 im Programm „Feuchte Heißluft“ bei 175 °C für 40 Minuten
garen.

Einstellungen:
220/175°C, Ober-/Unterhitze/Feuchte Heißluft, Einschubhöhe 2, 250 ml Flüssigkeit

Gesamtdauer ca. 40 Minuten

Kommentar verfassen*

* Es gelten die Allgemeinen Nutzungsbedingungen AEG-Blog Geschmackssachen.