Post aus meiner Küche: Rezepte für sommerliche Chutneys

Post aus meiner Küche: AEG verschickt Sommer im Glas

475 Anmeldungen – darunter 21 aus Österreich, neun aus der Schweiz, vier aus Italien und je eine aus Schweden und Großbritannien. Wahnsinn! Unser AEG Spezial von „Post aus meiner Küche“ unter dem Motto „Sommer im Glas“ ist ein riesiger Erfolg. Wie toll, dass nach der Weihnachtsaktion auch dieses Mal wieder so viele von Euch mitmachen. Ich bin ebenfalls dabei und habe mir Verstärkung von drei Kollegen geholt.

Als ich erzählt habe, dass wir gemeinsam mit den Bloggerinnen Clara von tastesheriff, Jeanny von Zucker, Zimt und Liebe und Rike von Lykkelig den Blog „Post aus meiner Küche“ ein weiteres Mal für kurze Zeit aufleben lassen, waren einige Kollegen begeistert und haben sich bei der kulinarischen Tauschbörse angemeldet. Mit drei von ihnen habe ich mich in der Mittagspause getroffen, um in unserer AEG Versuchsküche leckere Überraschungen für unsere vorab zugelosten Tauschpartner zu zaubern.

Leckeres für die nächste Grillparty

„Sommer im Glas“ – dieses Motto bietet kreativen Spielraum. Gemeinsam haben wir überlegt, welche sommerlichen Rezepte in ein Glas passen. Toll ist, dass wir in der wärmsten Jahreszeit aus dem Vollen schöpfen können. Denn zu keinem anderen Zeitpunkt ist die Auswahl an frischen Zutaten so groß. Es war schnell klar: Wir bereiten etwas Fruchtiges zu. Weil die Leckereien per Post zum Tauschpartner gesendet werden, sollte es idealerweise etwas sein, das nicht unbedingt gekühlt werden muss und eine eher feste Konsistenz hat. So sind wir auf die Idee gekommen, vier verschiedene Chutneys zu machen, so dass jeder von uns eine Viererset verschicken kann. Sie passen perfekt zu gegrilltem Fleisch oder Fisch.

Post aus meiner Küche: AEG verschickt Sommer im Glas

Fruchtige Chutney Rezepte mit exotischer Note

Vor kurzem ist mir ein Aprikosen-Chutney mit Tomate in der BRIGITTE aufgefallen. Weil ich Rezepten gerne eine persönliche Note verleihe, habe ich geröstete Walnüsse, frische Minze und einen Hauch gemahlenen Koriandersamen ergänzt. Die Wahl von zwei Kollegen fiel auf ein Kürbis-Ananas-Mango-Chili-Chutney und ein pikantes Zucchini-Chutney mit Curry. Weil ich mich immer wieder von Food-Bloggern inspirieren lasse, empfahl ich der Dritten ein Orangen-Chutney von Uwe von highfoodality. Für die Konsistenz des Chutneys ist es wichtig, die Zutaten ganz klein zu schneiden. Wer mag, peppt das Rezept mit exotischen Gewürzen oder Kräutern auf.
Post aus meiner Küche: AEG verschickt Sommer im Glas

Hübsch verpackt in die Post

Anschließend haben wir die Chutneys hübsch verpackt und mit beschrifteten Etiketten versehen – natürlich mit Rezepten. Wir sind gespannt, wie unsere Überraschung bei den Tauschpartnern ankommt und vor allem, welche Leckereien wir im Gegenzug erhalten. Die Ergebnisse der Tauschaktion könnt Ihr bald hier bewundern. Ganz besonders freue ich mich über Fotos von Euren selbst gemachten Kreationen. Ihr könnt sie an schreibanAEG@electrolux.de schicken.

Zutaten für Aprikosen-Chutney mit Tomate, Walnüssen und Minze
50 g getrocknete Soft-Tomaten
1 kg reife Aprikosen
2-3 Schalotten
160 ml guter Weißweinessig
150 g Zucker
50 g Walnusskerne
2-3 Zweige frische Minze
1-2 Sternanis
Koriandersamen
Salz
Post aus meiner Küche: Rezepte für sommerliche Chutneys
  1. Die Soft-Tomaten fein würfeln. Die Aprikosen abspülen, halbieren, entsteinen und das Fruchtfleisch in kleine Würfel schneiden. Die Schalotten abziehen und ebenfalls fein würfeln. Walnüsse und frische Minze hacken.

  2. Weißweinessig, Zucker, 100 ml Wasser, Tomatenwürfel und Sternanis in einem Topf unter Rühren etwas 5 Minuten zu einem Sirup einkochen lassen.

  3. Die Aprikosen- und Schalottenwürfel dazugeben und weitere 20 Minuten bei kleiner Hitze ohne Deckel einkochen lassen. Gelegentlich umrühren. Inzwischen die Walnusskerne in einer Pfanne ohne Fett rösten.

  4. Das Chutney mit gemahlenem Koriandersamen und Salz, gehackte Minze hinzufügen und sofort randvoll in saubere und heiß ausgespülte Schraubgläser füllen. Gläser sofort fest verschließen und auf den Deckel stellen und abkühlen lassen. Das Chutney hält sich etwas 3 Monate.

Kommentar verfassen*

* Es gelten die Allgemeinen Nutzungsbedingungen AEG-Blog Geschmackssachen.