Modernes Candle-Light-Dinner: Rezepte für einen perfekten Abend

Candle_Light_Dinner_TitelBild_2_639

Modernes Candle-Light-Dinner: Rezepte für einen perfekten Abend

Zwei große, weiße Bodenkerzen und eine Stehleuchte sorgen für ausreichend Licht in dem ohnehin hellen Raum. Der akkurat gedeckte Tisch spiegelt die reduzierte Zimmereinrichtung wider: weißes, geschwungenes Geschirr, Stoffservietten in Anthrazit, glasklare Weingläser, weiße Rosen. Leise Loungemusik untermalt das schicke Ambiente. Dieses Candle-Light-Dinner wird romantisch, aber keinesfalls kitschig.

Die Deko für Dein modernes Candle-Light-Dinner

– 2 große, weiße Bodenkerzen, 2 weitere Kerzen der gleichen Art in klein für den  Tisch Weiße Rosen
– Weißes, geschwungenes Designer-Geschirr
– Qualitäts-Weingläser
– Stoffservietten in Anthrazit mit silbernem Servietten-Ring
– Lounge-Musik

Das Menü für Dein modernes Candle-Light-Dinner

Vorspeise: Orangen-Chicorée mit Gorgonzola aus dem Sous Vide Dampfgarer

2 Chicorée
2×2 EL Orangenmarmelade
6 Walnusskerne, halbiert
100 g Gorgonzola dolce oder anderer mild gereifter Blauschimmelkäse

Candel_light_Dinner_Orange_639_433

Die äußersten Blätter des Chicorées entfernen, den Chicorée längs halbieren. Die Chicoréehälften zusammen mit 2 EL der Orangenmarmelade und den Walnusskernen nebeneinander in den Vakuumierbeutel setzen und vakuumieren.

Auf der Einschubebene 3 im Programm „Sous Vide“ bei 80 °C für 20 Minuten garen. Anschließend den Chicorée aus dem Beutel nehmen und je 2 Hälften und 3 Walnusskerne auf einem Teller arrangieren, den Garfond über den Chicorée gießen und den Gorgonzola darüber rupfen. Mit Orangenmarmelade servieren.

Hauptspeise: Schwarzwurzeln à la Tagliatelle mit Kastanien-Carbonara aus dem Dampfgarer

300 g Schwarzwurzeln
25 ml Weißwein
15 ml Walnuss- oder Haselnussöl
100 ml Sahne
50 g Esskastanien, gekocht und geschält
½ Knoblauchzehe
1 untere Hälfte Frühlingslauch (weiß und hellgrün)
50 g Räuchertofu
Salz, Pfeffer, Kräuter
50 ml Weißweinessig für das Schälwasser
50 g Parmesankäse

Schwarzwurzel mit Frühlingszwiebel

Schwarzwurzeln mit einer Bürste schrubben und schälen. Das Schälen funktioniert am besten, wenn das Waschbecken komplett mit kaltem Wasser und einem kräftigen Schuss Essig gefüllt ist und mit einem Sparschäler direkt im Wasser gearbeitet wird. Frühlingslauch in Ringe, Räuchertofu in streichholzgroße Stifte schneiden. Esskastanien grob hacken. Knoblauch fein hacken, Parmesankäse reiben.

Die geschälten Schwarzwurzeln mit einem Sparschäler in lange Streifen hobeln. Diese Streifen sehen aus wie Tagliatelle und werden mit der halben Menge des Nussöls, Weißwein, Salz und Pfeffer mariniert. Die „Tagliatelle“ auf ein tiefes Backblech geben und auf der Einschubebene 2 im Programm „VITAL-Dampf“ bei 96 °C für 10 Minuten knackig garen. Für die Carbonara-Soße den Frühlingslauch im restlichen Nussöl kurz anschwitzen. Esskastanien und Räuchertofu zufügen; mit Sahne aufgießen, Knoblauch und Kräuter beigeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Kurz aufkochen und vom Herd ziehen.

Gedämpfte Schwarzwurzeln wie ein Nudelgericht drapieren, mit herzhafter Kastanien-Carbonara umgießen und mit dem Parmesan bestreuen.

„Alla Carbonara“ bedeutet „auf Köhler Art“. Die wunderbaren Raucharomen des Tofu machen dieses vegetarische Gericht spannend und harmonieren prima mit der Schwarzwurzel.

Dessert: Zabaione auf dem Induktionskochfeld

je 1/16 l Marsalawein und Weißwein
2-3 Eigelb
2 EL Zucker
1 Msp Speisestärke
Espressopulver

Candel_light_Dinner_Zabione_639_433

Alle Zutaten in einen Topf geben. Mit einem Schneebesen auf hoher Kochstufe schaumig schlagen, bis die Masse andickt. Auf dem Induktionskochfeld kann die Zabaione durch die genaue Temperatur ohne Wasserbad gekocht werden.

In Gläser füllen, mit etwas Espressopulver bestreut servieren. Zabaione kann warm oder kalt gegessen werden.

Bon appétit!

Kommentar verfassen*

* Es gelten die Allgemeinen Nutzungsbedingungen AEG-Blog Geschmackssachen.