Mit AEG auf der Slow Food Messe Stuttgart

aeg_slowfood_kerstingetto5_639_433

In Kooperation mit AEG Deutschland hat Food-Bloggerin Kerstin Getto von Cooking Affair als Auftakt zur Taste Academy gemeinsam mit ihren Blogger-Kolleginnen Mara von Life is full of goodies  und Tine von Tricky Tine  und vielen anderen Food-Bloggern auf der Slow Food Messe in Stuttgart gekocht. Spitzenkoch Christian Mittermeier stand unterstützend zur Seite und verriet den Bloggerinnen hilfreiche Küchenkniffe, praktische Zubereitungstricks und so manches Gourmet-Geheimnis.

aeg_slowfood_kerstingetto9_639_433

Slow Food Messe Stuttgart – Wer steht hinter den Lebensmitteln?

Auf der Slow Food Messe in Stuttgart haben Besucher immer die Möglichkeit, alle präsentierten Produkte direkt vor Ort zu probieren und mitzunehmen. Auf diese Weise können sie auch persönlich mit den Erzeugern in Kontakt treten, die im gewöhnlichen Konsumentenalltag anonym bleiben. Zur Messe werden ausschließlich Aussteller zugelassen, die nach dem Grundsatz „gut, sauber, fair“ den hohen Slow-Food-Qualitätskriterien gerecht werden. Damit gibt es Brot und Getreideerzeugnisse, Molkereiprodukte, Obst und Gemüse, Fisch, Schinken und Wurstwaren, Feinkost, Kräuter, Öle und Essige sowie Süßwaren nur in bester Qualität.

aeg_slowfood_kerstingetto4_639_433

Taste Matters – Der Geschmack zählt

Zum Auftakt der diesjährigen Taste Academy stellte uns Christian Mittermeier sein Thema „Tabubruch“ vor. Der Grundgedanke: Geschmack ist gegenwärtig. Denn er vermittelt zwischen kulinarischer Tradition und Moderne. Klassische Rezepte überzeugen durch klare Geschmacksbilder. Doch heute geht es nicht nur darum, ein klassisches Geschmacksbild zu erzeugen, sondern dieses zu intensivieren sowie vielschichtiger, komplexer und spannender zu machen. Eine Vielzahl an frischen Lebensmitteln und hochwertigen Gewürzen in Kombination mit modernen Zubereitungsarten und Kochtechniken wie Induktion und Dampfgaren eröffnen ein neues Universum der Geschmackserfahrung. Voraussetzung ist Offenheit und die Bereitschaft, gewohnte Regeln zu durchbrechen. Ihr erfahrt, wie man mit gradliniger Überlegung Geschmack neu definiert. Teller für Teller. Das Ergebnis zählt: TASTE MATTERS.

aeg_slowfood_kerstingetto6_639_433

Was ist eine Taste Academy?

Die AEG Taste Academy ist ein Format für genussaffine Menschen, die gerne kochen, backen und genießen – und auch mal über den Tellerrand blicken und gefestigte Denkmuster aufbrechen möchten. Gemeinsam werden neue

Geschmackskombinationen und Zubereitungsweisen erkundet. Natürlich kommt dabei auch der Spaß nicht zu kurz: Die Profis sind immer offen für Fragen und es werden köstliche Menüs zu den Themenabenden serviert.

aeg_slowfood_kerstingetto1_639_433

Wie war der Abend für uns Food-Bloggerinnen?

Gemeinsam mit Christian, einem gelernten Metzger und großartigen Koch, zerlegten Mara, Tine und ich vor Ort ein ganzes Lamm. Gekonnt rückte Christian mit Säge und Tranchiermesser dem Lamm zu Leibe und erklärte uns die Physiologie des Tieres. Natürlich haben wir auch hier darauf geachtet, dass wir nur Fleisch und Zutaten verwendeten, die den Slow Food Kriterien entsprechen.

aeg_slowfood_kerstingetto3_639_433

Anschließend kreierten wir gemeinsam aus dem frisch gewolften Lammhack drei verschiedene Würstchen. Im Vorfeld hatten wir uns ganz persönliche Rezepte ausgedacht, um mit verschiedenen Gewürzen besondere Akzente zu setzen. Mara hatte sich bei ihrer Variante für Berberitzen und eine aromatische Gewürzmischung namens „Mittermeiers Cape Malay Sosatie Rub“ entschieden. Tine mischte Ras el Hanout, Zitronenabrieb- und Saft sowie Miso bei. Und ich hatte Sardellen und Frühlingszwiebeln gewählt.

aeg_slowfood_kerstingetto2_639_433

Die jeweils gut geknetete Wurstmasse wurde dann von helfenden Händen in gewässerte Lammdärme abgefüllt und abgedreht. Dann kam der Dampfgarer ins Spiel, der die fertigen Würste anschließend vorgarte und knusprig grillte. Natürlich ergänzten das Fleisch auch exzellente Beilagen: Quietschgrünes Erbsenpüree begeitete Tines Lammwürstchen, während Maras auf einem klassischen Kichererbsenhummus serviert wurden. Und meine Würstchen betteten sich mit dem Sardellen-Brät auf einem buttrigen Kartoffelstampf mit kross frittierten Kapern.

aeg_slowfood_kerstingetto7_639_433

„Ganz ehrlich, ich bin begeistert von der Vielfalt und den Aromen. Mir fällt es wirklich schwer, mich auf einen Favoriten festzulegen“ sagte Tine bei der Verkostung. Zum Abschluss kredenzten uns Christian und sein Team noch ein tolles Menü.

Passend zum Thema des Abends: Taste Matters. So wurden Lammhaxen, die eigentlich stundenlang schmoren müssen, in einer halben Stunde im Schnellkochtopf gegart. Und ein weißer Tomatensud verwandelte sich mit Xanthan und einer Aquariumpumpe in eine schaumige Köstlichkeit. Auch das Dessert mit dem Namen „Milch & Honig“ fanden wir food-begeisterten Mädels alle unfassbar lecker.

aeg_slowfood_kerstingetto8_639_433

Taste Academy: Mein persönliches Fazit?

Christian und sein tolles Team haben mich an diesem Abend in einem Punkt vollkommen überzeugt: Wir müssen uns mehr mit unseren Lebensmitteln beschäftigen und uns mit ihrer Herkunft und Physiologie auseinandersetzen. Es ist relativ simpel nachzuvollziehen, warum zum Beispiel eine Lammhaxe um einiges länger schmoren muss als ein zartes Lammfilet. Unsere guten alten Rezepte von Oma und Mama sind großartig – aber wo steht geschrieben, dass wir sie nicht nach unseren eigenen Wünschen ändern können? Seid mutig und brecht mit festgelegten Rezeptvorgaben oder althergebrachte Küchenregeln. Spielt mit Aromen, Gewürzen und Texturen. Geht mutig in die Küche und werdet kreativ!

Kommentar verfassen*

* Es gelten die Allgemeinen Nutzungsbedingungen AEG-Blog Geschmackssachen.