Frühlingsvorbote: Kräuterbutter mit frischem Kerbel

frische Kräuter, Krebel

Anfang März beginnt der Kerbel sich seinen Weg durch die nachts noch gefrorene Erde ans Tageslicht bahnen. Und ist damit einer der ersten kulinarischen Genüsse aus heimischen Gefilden. Schade nur, dass das zarte Aroma des Kerbels sehr flüchtig ist. So flüchtig, dass die getrocknete Variante echten Liebhabern nur ein müdes Lächeln abringt. Spitzenkoch Christian Mittermeier konserviert es deshalb in Form von Kräuterbutter und kann so den Geschmack nach Frühling das ganze Jahr hindurch genießen!

Zutaten für dieses Gericht
1 große Tüte gewaschener und geschleuderter Kerbel
4 Stück Butter à 250g
Salz
Alu- und Klarsichtfolie
  1. VORBEREITUNG:
    Kerbel fein schneiden und mit der zimmerwarmen Butter und dem Salz gleichmäßig vermengen. Einen Bogen Alufolie von ca. 50 x 50 cm mit Klarsichtfolie belegen.

     

  2. ZUBEREITUNG:
    Kerbelbutter auf dem Rand von einer der Längsseiten der Folie dick auftragen – sodass sie letzten Endes einer langen Wurst oder Rolle gleicht. Nach oben und unten hin bzw. zur Breitseite je 10 cm Abstand vom Rand halten.

    Die Butter in die beiden Lagen der Folie einrollen und mit den Enden beim Einrollen die Öffnungen schließen. Das Ergebnis muss einem länglichen Bonbon ähneln.

    Kerbelbutter abkühlen lassen und einfrieren.

– Beiträge und Kommentare –

Kommentare

  1. Habe die Kräuterbutter zu einem Grillfest mitgebracht und alle waren begeistert! Wirklich sehr lecker!

Kommentar verfassen*

* Es gelten die Allgemeinen Nutzungsbedingungen AEG-Blog Geschmackssachen.