Doppelt hält besser: Brote aus dem AEG Dampfbackofen

aeg_blog_Brot_Teaser_639_433

Egal, ob mit einer süßen Marmelade zum Frühstück oder mit einer würzigen Scheibe Käse zum Abendessen: Eigentlich esse ich jeden Tag Brot. Meistens besorge ich mir meine Lieblingssorte in der Bäckerei meines Vertrauens. Aber Brot selber backen? Obwohl ich sehr gerne backe, habe ich mich daran noch nie so recht versucht. Das wollte ich ändern, nachdem ich bei unserem Event mit Christian Mittermeier gesehen habe, wie leicht Brot backen in einem Dampfbackofen ist. Also habe ich endlich selbst den Test gemacht.

Um es mir am Anfang nicht allzu schwer zu machen, ist meine Wahl auf zwei verschiedene Brotbackmischungen gefallen. Die Vorteile: Ich konnte mir die Suche nach einem Brot-Rezept sparen und musste weder viele verschiedene Zutaten besorgen noch abwiegen. So hatte ich mir eine Mischung für ein Roggenbrot bei Brotliebling bestellt. Auf der Homepage des Berliner Unternehmens kann man verschiedene Sorten Brot direkt zu sich nach Hause ordern. Geliefert wird ein All-Inclusive-Backset, das bereits alle Zutaten in der passenden Menge und sogar einen Bogen Backpapier enthält. Ein weiteres Plus: Das Brot hat Bio-Qualität und die Verpackung der Zutaten ist umweltfreundlich.

aeg_blog_Brot1_639_433

Brotbacken mit dem Multi-Dampfgarer

Ich musste nur noch Wasser zu der Mischung geben, alles ordentlich durchkneten und den Teig eine Stunde lang gehen lassen. Danach habe ich einen Laib geformt und ihn in den Multi-Dampfgarer gegeben. Beim Brot backen ist die Kombination von Heißluft und Dampf ideal. Denn dadurch wird die Kruste kross und bekommt eine schön gleichmäßige Farbe. Das Innere trocknet dabei nicht aus, sondern bleibt angenehm weich. Das Ergebnis ist damit genauso überzeugend wie das vom Profi-Bäcker.

Backen im Backofen mit Dampfunterstützung

Als ich mit dem Roggenbrot fertig war, habe ich direkt eine unserer AEG Backmischungen ausprobiert. Diese wurde extra für uns abgefüllt und eingetütet. Auch bei diesem Brot habe ich einfach die Mischung mit etwas Wasser in eine Schüssel gegeben, gut durchgeknetet und gehen lassen. Der Teig ist super aufgegangen, so dass ich ihn auf zwei Kastenformen verteilen konnte. Dieses Brot habe ich im Dampfbackofen gebacken. Das Ergebnis: Ebenfalls ein gut gebräuntes Brot mit einer krossen Kruste und einem saftigen Inneren. Das zeigt, dass Feuchtigkeit beim Backen wirklich den Unterschied macht. Der in den ersten 15 Minuten des Garvorgangs zugeführte Dampf sorgt nicht nur für mehr Geschmack, sondern garantiert auch eine schöne Kruste. Außerdem reißt der Laib nicht an ungewollten Stellen auf. So wird Brotbacken zum Kinderspiel.

aeg_blog_Brot2_639_433

Wenn du keinen Beitrag auf Geschmackssachen verpassen möchtest, kannst du den Blog über die Abo-Funktion weiter unten auch abonnieren.

– Beiträge und Kommentare –

Kommentare

  1. Das Brot sieht ja richtig lecker aus – ich glaube das werde ich auch mal testen. Wobei es mir noch lieber wäre das eigentliche Rezept zu kennen, Backmischungen sind zwar auch okay und sehr praktisch. Aber ich mische halt doch gern selbst die Zutaten. Naja bin sehr gespannt, ich werde sicher berichten. Sonnige Grüße Sofia

    • Liebe Sofia, vielen Dank für dein Kommentar! Die Backmischung ist von Brotliebling und sie machen vollkommen transparent, welche Zutaten in den Backmischungen enthalten sind. Egal, ob du auf eine Backmischung oder auf ein eigenes Rezept zurückgreifst: wir wünschen viel Spaß beim Backen und wenn du uns von deinem Erlebnis berichtest. Viele Grüße, dein AEG Team

  2. Hallo,
    ich wusste bisher nicht, dass für das Brotbacken die Kombination aus Heißluft und Dampf so gut ist. Auf dem Foto sieht das Brot jedenfalls lecker aus. Davon würde ich auch gerne probieren.:)

    • Hallo Chris, danke für dein Kommentar. Du kannst es ja mal selbst ausprobieren, wenn du die Möglichkeit dazu hast! Wir würden uns freuen, wenn du uns dann davon berichtest! Viele Grüße, dein AEG Team

Kommentar verfassen*

* Es gelten die Allgemeinen Nutzungsbedingungen AEG-Blog Geschmackssachen.