Die Taste Academy geht in die nächste Runde

aeg_blog_UweSpitzmüller1_639_433

Zutaten inspirierend neu kombiniert, vegetarische Haute Cuisine oder die Verarbeitung außergewöhnlicher Fleischstücke: Im April startet endlich die neue Reihe der AEG Taste Academy. Wie im Jahr zuvor geben die drei Profiköche Heiko Antoniewicz, Ludwig „Lucki“ Maurer und Christian Mittermeier exklusive Einblicke in verschiedene Zubereitungsweisen und das Kochen mit modernen Technologien wie Dampfgaren mit SousVide. Die drei Themenwelten: Veggie Deluxe, Nose to Tail 2.0 und Taste Architecture. Uwe Spitzmüller von High Foodality hat die Vorbereitungen für die Seminare fotografisch begleitet. So werdet ihr nicht nur hier, sondern auch auf seinem Blog spannende Neuigkeiten rund um die Taste Academy finden. Wir haben vorab mit ihm gesprochen und ihn gefragt, worauf sich die Teilnehmer besonders freuen können.

– Das Interview –

Du warst bei den Vorbereitungen der Taste Academy dabei und konntest dadurch bereits erste exklusive Eindrücke gewinnen. Inwiefern hat das deine Vorfreude auf die Seminare gesteigert?

Ich hatte die tolle Chance, die drei Köche schon einmal ein wenig besser kennen zu lernen. Bei dieser Gelegenheit habe ich viel Neues über ihre jeweiligen Themengebiete erfahren. Für die Shootings sind bereits große Teile des Menüs vorbereitet gewesen. Daher denke ich, dass ich während der Seminare noch einmal ganz andere Einblicke bekomme und damit auch konkretere Informationen erhalte. Am meisten bin ich aber auf die Reaktionen der Teilnehmer gespannt – etwa zu dem Menü von Heiko Antoniewicz. Denn er kombiniert wieder Zutaten miteinander, die einem nicht sofort einfallen würden. Wie etwa das Dessert aus Avocado, Nougat und Trüffeln. Ein Geschmacksdreieck, auf das ich nicht selbst gekommen wäre.

aeg_blog_UweSpitzmüller5_639_433

Was ist das Besondere an der Taste Academy?

Kochkurse, bei denen die Teilnehmer selber Hand anlegen können, gibt es wie Sand am Meer. Das Konzept der Taste Academy hebt sich davon ab. Es ist eher wie ein Seminar aufgebaut, bei dem die Teilnehmer zuhören und viele außergewöhnliche Dinge aus der Welt der Zutaten und des Kochens erfahren. Im vergangenen Jahr habe ich bei den Taste Academys Menschen kennengelernt, die schon viel wussten und sich professionell über die Zusammensetzung sowie die Entwicklung der Speisen ausgetauscht haben. Da habe ich viel dazu gelernt.

Was zeichnet die drei Profiköche aus?

Heiko Antoniewicz ist sehr professionell und verfügt über ein unglaublich großes Wissen, das er gefühlt selbst im Schlaf wiedergeben kann. Beim Kochen zeichnet ihn seine absolute Präzision aus, nichts wird dem Zufall überlassen. An Lucki Maurer beeindruckt mich immer wieder, mit welchem Respekt er Lebewesen gegenüber tritt und wie er das in seinen Gerichten zum Ausdruck bringt. Auch Christian Mittermeier ist ein großartiger Koch. Er hat sich nicht umsonst schon einmal einen Stern erkocht. Was ihn auszeichnet, ist seine Vielfalt. Außerdem weiß er, wie man angenehm referiert und Dinge vermittelt. So schafft Christian es, auch komplexe Dinge zu veranschaulichen.

aeg_blog_UweSpitzmüller8_639_433

Warum lohnt sich die Teilnahme an der Taste Academy?

Es ist keine Lehrveranstaltung, die dogmatisch in eine Richtung führt, sondern fundiert praktisches Wissen vermittelt. Die Kursleiter haben wirklich etwas zu sagen und sind Koryphäen auf ihrem Gebiet. Dadurch erhält man unglaublich viele Inspirationen, die den Horizont enorm erweitern. Das neue Wissen wiederum fördert den Mut, kulinarisch ganz ungewöhnliche Wege zu gehen.

 

Kommentar verfassen*

* Es gelten die Allgemeinen Nutzungsbedingungen AEG-Blog Geschmackssachen.