Dessert: Quark-Zimt-Soufflé mit Winterfrüchte-Ragout

quark-zimt-soufflee-mit-portwein-fruechten

Jedes Menü braucht einen würdigen Abschluss. Das Dessert für das Weihnachtsmenü aus dem Dampfgarer besteht aus einem lockeren Quark-Zimt-Soufflé und einem Ragout aus leckeren Portwein-Früchten.

Das Ragout kann super mehrere Tage im Voraus zubereitet werden. Dafür nimmst Du einige Früchte, zum Beispiel Birnen, Pflaumen, Äpfel oder Feigen, brätst diese langsam an, bis sie weich werden und löschst sie dann mit einer guten Portion Portwein ab. Die Zugabe von winterlichen Gewürzen und etwas Honig sorgt nicht nur für einen angenehmen, weihnachtlichen Duft in der Wohnung, sondern auch für einen tollen Geschmack. Nach einiger Zeit wird aus dem Wein ein dicker Sirup und das Ragout ist fertig. In sterilisierte Gläser gefüllt hält sich das Ragout längere Zeit und muss bei Gebrauch nur noch erwärmt werden.

Bei der Zubereitung des Soufflés hilft der Dampfgarer und macht das obligatorische Wasserbad, in das die Förmchen normalerweise gestellt werden, obsolet. Der Dampf des Beheizungsprogramms „Intervall PLUS“ sorgt für ausreichend Feuchtigkeit und hilft dabei, wunderbar lockere Soufflés servieren zu können. Aber Achtung: Während des Garprozesses die Ofentür unbedingt geschlossen halten – sonst sacken die Soufflés sofort in sich zusammen.

Mit Puderzucker überstreut und dem Ragout von Portwein-Früchten angerichtet ist das Dessert ein würdiger Abschluss für ein Weihnachtsmenü.

Zubereitungszeit für ein Dessert zur Abrundung eines stressfreien Weihnachtsmenüs: Etwa 45 Minuten (Inkl. Backzeit)

 

Zutaten für das Quark-Zimt-Soufflé mit Winterfrüchte-Ragout (Für 4 Personen):
Für das Quark-Soufflé:
250 g Quark
60 g Butter
50 g Zucker
3 Eier
30 g Weichweizengrieß
1 Prise Salz
1 TL Vanillezucker
1 TL Zimt
Schale einer halben Zitrone
Etwas Puderzucker
Für das Winterfrüchte-Ragout:
2 rote Pflaumen
1 Nashi-Birne
1 Apfel
200 ml Portwein
50 ml Orangensaft
2 EL Honig
1 Sternanis
1/2 Zimtstange
  1. Für das Soufflé den Magerquark in ein mit Küchentuch ausgelegtes Sieb geben und abtropfen lassen. Das dauert gut und gerne zwei Stunden. Die Butter aus dem Kühlschrank holen und abwiegen. Derweil vier Soufflé-Förmchen mit Butter fetten und mit wenig Zucker bestreuen, so dass dieser am Boden und an den Rändern kleben bleibt.

  2. Dann die Eier trennen. Die Butter mit dem Zucker mit einem Handrührgerät rühren. Die drei Eigelb schrittweise zugeben und alles zu einer glatten Crème verrühren. Am Ende den abgetropften Quark, den Grieß, die Zitronenschalen und den Zimt unterrühren. Das Eiweiß steif schlagen und unter die Crème heben. Den Dampfgarer im Programm Intervall PLUS auf 130°C vorheizen.

  3. Die Masse auf die vier Förmchen verteilen. 400 ml Wasser in den Dampfgarer füllen (Reicht für 25 Minuten) und das Soufflé etwa 30 Minuten backen. Während dieser Zeit den Backofen nicht öffnen, denn sonst fällt das Soufflé in sich zusammen. Hinweis: Solltest Du keinen Dampfgarer haben, so stellst Du die Förmchen in ein Wasserbad und backst das Soufflé bei gleicher Temperatur und Zeitdauer im Umluft-Programm.

  4. In der Zwischenzeit kannst Du das Winterfrüchte-Ragout zubereiten. Dafür schälst Du Birne und Apfel. Dann viertelst Du die Pflaumen, achtelst die Nashi-Birne und den Apfel und entfernst Kerne und Kerngehäuse. Anschließend brätst Du die Früchte bei mittlerer Hitze in etwas Butterschmalz an und löschst diese dann mit Portwein und Orangensaft ab. Sternanis, Zimtstange und Honig zugeben und alles einkochen lassen.

  5. Das Soufflé entnehmen, mit Puderzucker bestäuben und sofort mit dem Ragout servieren. Du musst Dich beeilen: Das Soufflé fällt schnell zusammen!

  6. Dampfgarer-Einstellungen:

    130°C, etwa 30 Minuten

    Intervall PLUS

    400 ml Wasser

Kommentar verfassen*

* Es gelten die Allgemeinen Nutzungsbedingungen AEG-Blog Geschmackssachen.