Der Dampfgarer: Ein Multi-Talent in der Küche

aeg_Küchenhelfer12_639_433

Damit Gemüse auf den Punkt gegart ist, Soufflés locker aus dem Ofen kommen und Brotkruste knusprig wird, ist in der Küche ganz schön viel Fingerspitzengefühl gefragt. Der Küchenhelfer für diese knifflige Aufgaben: der AEG SteamBoost Multi-Dampfgarer. Mit seiner Kombination aus Dampf und Heißluft sorgt er dafür, dass Gerichte innen saftig zart und außen knusprig kross werden.

Er sieht aus wie ein herkömmlicher Backofen, hat jedoch deutlich mehr auf dem Kasten: dämpfen, grillen, garen und braten. In eine externe Schublade wird Leitungswasser eingefüllt, das dann im Gerät zu Dampf erzeugt wird. Das ThermicAir Heißluftsystem sorgt dafür, dass die Hitze gleichmäßig im Garraum verteilt wird.

Mit Dampf und Heißluft im Team werden Braten, Brot und Gratins schön knusprig und Speisen mit hohem Feuchtigkeitsgehalt – Puddings, Soufflés und Flans – können zukünftig auf ein Wasserbad verzichten. Zudem denkt der SteamBoost Multi-Dampfgarer mit: Für einen perfekten Schweinerücken oder ein zartrosa Roastbeef erledigt das Bratprogramm die Arbeit von selbst. Ein Temperatursensor misst und überwacht die Kerntemperatur des Bratens gradgenau. Sobald die Idealtemperatur erreicht ist, schaltet das Gerät ab.

Gesund und lecker

Doch nicht nur die Zubereitung von Gerichten wird mit dem SteamBoost Multi-Dampfgarer einfacher und unkomplizierter, das Garen mit Dampf ist zudem gesünder als herkömmliche Methoden. „So bleiben Nährstoffe, Vitamine und Mineralien im Gemüse enthalten und schwimmen nicht im Kochwasser“, sagt Sabrina Heid, AEG Referentin für Herde, Backöfen und Kochfelder. Die Lebensmittel behalten ihren Eigenschmack. Zudem ist die Zubereitung gesünder, denn beim Dampfgaren braucht man weniger Fett und Salz.

Lust auf ein leckeres Menü aus dem Multi-Dampfgarer? Dann probier‘ doch mal dieses hier. Viel Spaß!

Vorspeise: Lauwarmer Bulgursalat aus dem DampfgarerSalz, Pfeffer. Öl

Für 4 Personen brauchst Du:
250 g Bulgur, mittelfein
300 ml Orangensaft
200 ml Wasser
1 TL Ras el Hanout
1 TL Salz
100 g Fetakäse
1 Fenchelknolle
1 Grapefruit
½ TL Fenchelsamen
1-2 Datteln
2 EL fruchtiges Olivenöl

Bulgur zusammen mit Wasser, Orangensaft, Salz und Ras el Hanout in ein hitzebeständiges Gefäß geben und auf der Einschubebene 3 im Programm „ÖKO Dampf“ bei 96 °C für 25 Minuten garen. Das Fenchelgrün abzupfen und fein hacken. Den Fenchel in hauchdünne Streifen hobeln. Die Fenchelsamen mörsern. Die Grapefruit filetieren. Den Fetakäse würfeln. Die Datteln entkernen und in feine Streifen schneiden.

Den warmen Bulgur mit Fenchelstreifen, Fenchelsamen, Grapefruitfilets und Olivenöl mischen. Die Fetawürfel und Datteln daraufgeben. Mit etwas Fenchelgrün bestreuen.

Hauptspeise: Rosmarin-Schweinefilet aus dem Dampfgarer

1 Schweinefilet (ca. 450 g)Rinderfilet aus dem Dampfgarer
30 g Butter
1 Knoblauchzehe
4 Rosmarinzweige
Salz
Pfeffer
6 Scheiben roher Schinken
800 g kleine Kartoffeln
1-2 Zucchini
50 ml Olivenöl
100 ml Weißwein
100 ml Marsala
75 g schwarze Oliven

Butter schmelzen, leicht abkühlen lassen und den Knoblauch zur Butter pressen. Die Nadeln von 2 Rosmarinzweigen klein hacken und zur Butter geben. Mit dieser Mischung das Schweinefilet einstreichen, leicht salzen und kräftig pfeffern.

Das Filet mit dem rohen Schinken einwickeln.

Die Kartoffeln schälen und zusammen mit dem Schweinefilet in einen mit 2 EL Olivenöl gefetteten Bräter legen, die Zucchini in dicke Scheiben schneiden und zwischen die Kartoffeln legen. Das restliche Olivenöl über Kartoffeln und Zucchini träufeln, die restlichen Rosmarinzweige dazu geben.

Das Filet mit dem Gemüse im Backofen bei Intervallgaren 30 min braten.

Weißwein und Marsala mischen und über das Filet gießen. Die Oliven halbieren, dazu geben und nochmals Intervallgaren.

Multi-Dampfgarer
Einschubhöhe: 3 von unten
Beheizungsart: Intervall-Dampfgaren
Temperatur: 200°C/ 180°C (nach Flüssigkeitszugabe)
Zeit (ca.): 30 min/ plus 15 min nach Flüssigkeitszugabe

Kompakt Multi-Dampfgarer
Einschubhöhe:     1 von unten
Beheizungsart:    Intervall-Dampfgaren
Temperatur:       200°C/ 180°C (nach Flüssigkeitszugabe)
Zeit (ca.):       30 min/ plus 15 min nach Flüssigkeitszugabe

Nachspeise: MilchkaffeecremeMilchkaffeecreme

330 ml Milch
125 ml Sahne
1 Espresso, stark
½ Vanilleschote
1 Ei
3 Eigelb
90 g Zucker
2 EL Instantkaffee
10 ml Mokkalikör

Vanilleschote längs aufschneiden und das Mark in die Milch geben. Vanillemilch mit Sahne, Espresso, Instantkaffee und der restlichen

Vanilleschote aufkochen.

Das Ei und die Eigelbe mit dem Zucker verrühren und langsam in die noch heiße Milch unterrühren. Am Ende den Mokkalikör dazu geben.

Die Masse in Förmchen (oder Kaffeetassen) füllen und garen. Die Creme vor dem Servieren abkühlen lassen und mit einem Sahne- oder Milchschaumhäubchen servieren.

Einschubhöhe: 2. von unten
Beheizungsart: Intervall-Plus-Dampf
Temperatur: 90 °C
Zeit (ca.): 30 min

Kommentar verfassen*

* Es gelten die Allgemeinen Nutzungsbedingungen AEG-Blog Geschmackssachen.