Dampfgegart: Rosa Lammkeule

Christian Mittermeier Kolumne - Rosa Lammkeule

Inspiriert von seinem jüngsten Neuseeland-Besuch macht sich der fränkische Spitzenkoch Christian Mittermeier bei seiner Rückkehr daran, den Genuss des Maori-Festmahls aus der Dampfgrube noch einmal nachzuempfinden – mit einer Lammkeule aus dem Multi-Dampfgarer.

ZUTATEN (für 4 Personen)
1 Lammkeule ohne Haxe
30 ml Olivenöl
3 Knoblauchzehen
1 Bund Rosmarin
1 Bund Thymian
Salz, Pfeffer
  1. VORBEREITUNG
    Knoblauch schälen und fein hacken oder pressen. Rosmarinnadeln und Tymianblättchen abzupfen und fein schneiden.

  2. ZUBEREITUNG
    Lammkeule im Bräter ringsum goldbraun anbraten. Rosmarinnadeln und Thymianblättchen mit Salz, Pfeffer und Olivenöl vermengen und die angebratene Lammkeule damit einreiben.

    Kerntemperatursensor am dicksten Punkt ins Fleisch stecken und auf 62 °C Zieltemperatur einstellen.

    Auf Einschubebene 1 im Programm „Bio-Garen“ bei 120 °C starten. Das Programm schaltet nach 10 Minuten automatisch auf 80 °C und gart die Lammkeule sanft bis zur gewünschten Kerntemperatur.

  3. ANRICHTEN
    Diesen festlichen Braten am Tisch tranchieren. Dazu passt perfekt ein Bulgursalat!

     

– Beiträge und Kommentare –

Kommentare

    • Hallo Kerstin,

      bei einer Gartemperatur von 80°C wird es in etwa 3-4 Stunden dauern.
      Die Garzeit kann außerdem aktiv gesteuert werden, indem z.B. die Temperatur auf 100°C
      gesteigert wird oder auf 70°C gesenkt wird.
      Die Anzeige informiert während des Garprozesses über die Temperatur im Inneren,
      daraus lässt sich ablesen, wie lange es noch dauern wird.
      Wir hoffen, wir konnten dir weiterhelfen und wünschen dir viel Freude beim Zubereiten der Lammkeule!

      Viele Grüße, dein AEG Team

      • Danke für die Antwort, liebes AEG-Team!

        Dann schließen sich für mich noch 2 weitere Fragen an:
        – die Keule in dem Bräter, in dem angebraten wurde, in den NICHT vorgeheizten Ofen stellen und mit den 120 Grad starten?
        – die Keule mit Kräutern + Öl + gepressten KNOBLAUCH + Salz/Pfeffer NACH dem Anbraten einreiben und so wieder zurück in den Bräter legen und mit KT-Sensor vor sich hin garen lassen?

        • Hallo Kerstin,

          Vorheizen ist nicht notwendig.​​
          Die Keule reibst du nach dem Anbraten ein und legst sie so wieder zurück in den Bräter. So werden die Aromen nicht durch die scharfe Brathitze (die zur Bräunung der Keule notwendig ist) verflüchtigt, sondern entfaltet erst im Dampfbackofen ihren vollen Geschmack.
          Gutes Gelingen!

          Viele Grüße, dein AEG Team

Kommentar verfassen*

* Es gelten die Allgemeinen Nutzungsbedingungen AEG-Blog Geschmackssachen.