Außen knusprig, innen fluffig: Brot backen im Dampfgarer

aeg_ifa2017_petra_sibel_brot_639_433

Nichts geht über den Duft von selbstgebackenem Brot, der durch die Küche zieht: Food-Bloggerin Petra von Hol(l)a die Kochfee hat auf der IFA 2017 den SteamCrisp von AEG getestet – und verrät, warum Brot aus dem Dampfgarer besonders gut schmeckt.

Auf der diesjährigen IFA hat AEG acht Food-Blogger eingeladen, gemeinsam die Kochlöffel zu schwingen und eigene Fingerfood-Kreationen zu zaubern: Ein kreatives Koch-Team bildeten Petra Hola Schneider von Hol(l)a die Kochfee und Sibel von Insane in the Kitchen. Die beiden Food-Bloggerinnen betätigten sich dabei als Bäckermeisterinnen. Als kulinarisches Doppel sorgten sie mit dem AEG-Dampfgarer SteamCrisp für wahre Genussmomente – und begeisterten mit ihrem selbstgebackenen Roggen Sauerteig Gewürzbrot mit aufgeschlagener Salzbutter die Messebesucher.
Außen knusprig, innen fluffig: Brot backen im Dampfgarer

Brot backen wie die Profis

Der AEG SteamCrisp kombiniert mit seiner Feuchtgar-Funktion gleichmäßig verteilte Heißluft mit schonendem Dampf – und sorgt so dafür, dass der Teig optimal aufgeht, während gleichzeitig eine goldene Kruste entsteht und das Innere des Brots trotzdem zart und fluffig bleibt. „Als ich angefangen habe, mit dem Dampfgarer zu backen, war ich erst skeptisch, ob das Brot durch den Dampf wirklich knuspriger wird“, sagt die Food-Bloggerin. „Doch das Ergebnis hat mich absolut überzeugt: Die Kruste ist perfekt kross, das Innere locker-luftig und das Brot war auch viel schneller fertig, als ich es von einem herkömmlichen Ofen gewohnt bin. Ich bin echt begeistert!“
Außen knusprig, innen fluffig: Brot backen im Dampfgarer

„Das Brot nach dem Backen abkühlen lassen“

Brotbacken liegt absolut im Trend – und auch Petra ist ein großer Fan davon: „In erster Linie ist es mir deshalb lieber, da ich dann haargenau weiß, was drin ist – ich kann mir die Mehle, die Körnung und die Zutaten selber zusammenstellen und kann so bestimmen, wie das Endergebnis aussieht“, sagt sie. Ihr Tipp für alle zukünftigen Hobbybäcker: „Das Brot nach dem Backen unbedingt erst etwas abkühlen lassen, bevor man es anschneidet – auch wenn man es gar nicht mehr abwarten kann. Lauwarm schmeckt es aber ja sowieso am besten, vor allem wenn dann die Butter langsam darauf schmilzt…unglaublich lecker!“
aeg_ifa2017_petra_sibel_brotaufstrich3_639_433

Als Butter-Alternative empfiehlt Petra ihren Lieblings-Aufstrich: Rote-Beete-Ketchup. Was sich im ersten Moment etwas abenteuerlich anhört, ist ein echtes Geschmackserlebnis – und ganz einfach zuzubereiten. Als Brot-Alternative lässt sich das Rote-Beete-Ketchup auch ideal zu frittierten Wan Tan-Nudelblätter-Ecken mit schwarzem Sesam kombinieren.
Außen knusprig, innen fluffig: Brot backen im Dampfgarer

AEG-Küchenmaschine gewinnen

Als weiteres Highlight für alle Hobbybäcker verlost Petra auf ihrem Blog außerdem die praktische AEG-Küchenmaschine KM4000. Hier geht’s zum Gewinnspiel.

Rote Bete Ketchup - so wird's gemacht
2 Knollen Rote Bete
2 säuerliche Äpfel
30 g frisch geriebenen Meerrettich
1-2 Limetten
1 EL Olivenöl
Meersalz, Pfeffer
  1. Apfel schälen und entkernen. Rote Bete und Apfel grob würfeln. Mit Olivenöl und dem Saft von einer Limette mixen.

  2. Meerrettich frisch reiben und zugeben (je nach Geschmack etwa 20-30 Gramm).

  3. Den Aufstrich mit Salz und Pfeffer würzen und falls die Süße der Äpfel zu stark ist, noch etwas Limettensaft zugeben.

Kommentar verfassen*

* Es gelten die Allgemeinen Nutzungsbedingungen AEG-Blog Geschmackssachen.